Costa Rica

Von der Halbinsel Nicoya am vulkanischen ‚Ring Of Fire’ entlang nach Norden –Teil 1

(unsere Reiseroute)

Die klimatischen Unterschiede im relativ kleinen Costa Rica sind durch die zentralen Gebirge schon erheblich. Der Norden an der Grenze zu Nicaragua ist (noch) grün, aber staubig und in manchen kleineren Flussbetten ist kein Wasser mehr zu sehen. Auch die Gegend um die Finca Canas Castilla, von den beiden Schweizer Auswanderer Agi und Guido, hat in den letzten Monaten viel zu wenig Regen abbekommen, sagen uns die Besitzer. Die schöne Lage, so kurz vor der Grenze ins nördliche Nachbarland ist natürlich ideal für einen nochmaligen Stopp bei den Beiden, ihren Gästen und Tieren.

Vor allem genießen wir die Gastfreundschaft der Beiden, die immer viel Arbeit mit allem auf der Finca, aber auch gerne Gäste haben. Wir haben uns schon länger darauf gefreut, wieder bei den Beiden einzukehren und dort alles für die weitere Reise nach Norden zu organisieren und vorzubereiten. Abermals treffen wir am „Canas-Castilla’s eigenen“ Stellplatz ‚neue’ Langzeitreisende. Erst eine französische Familie mit Riesen-Womo, dann Roman und Monika mit ihren drei Kindern aus der Schweiz, die sich ihr Mobil Home in Florida gekauft haben und jetzt auch bis Panama (und wieder rauf nach Norden) unterwegs sind. Es gibt viel zu erzählen. Ein ‚neues’, ganz junges Faultier ist bei Agi und Guido ebenfalls zu bewundern und einen der schön angelegten Naturlehrpfade auf dem weiten Gelände der Farm gehen wir auch. Wir entdecken dort Brüllaffen und viele Vogelspezies, auch das ‚Hauskrokodil’ im Gewässer vor der Terrasse ist noch da und wartet auf Beute Zwinkernd.

Nach einigen Tagen heißt es Abschied nehmen, denn für uns geht es über die Grenze nach Nicaragua. Die haarsträubende Bürokratie bei einem solchen Grenzübertritt in Mittelamerika ist uns ein Graus und übertrifft leider noch die Schikanen in den Warschauer Paktstaaten der 80er Jahre. Die Personenkontrollen sind ja noch ‚im Rahmen’, aber was wegen des Fahrzeuges an Papierkrieg und Wartereien angestellt wird, nervt jedoch ohne Ende. Alles wird mehrfach kopiert, manchmal muss jeder neue Stempel für den Beamten Nr. 08/15 wieder kopiert werden.

nächster Bericht